Übersicht Lohnausfalleistungen COVID19


Kurzarbeitsentschädigung

Voraussetzungen

  • Mindestausfall von 10% der Arbeitsstunden

Auswirkungen

  • Der Arbeitnehmer erhält für die Ausfallstunden einen Lohn von 80%
  • Die Sozialleistungen (AHV, UVG, KTG, BVG) werden auf Basis von 100% berechnet
  • Der Arbeitgeber kann 80% des auf die ausgefallenen Arbeitsstunden anrechenbaren Verdienstausfalls über die Arbeitslosenkasse abrechnen
  • Die Arbeitgeberanteile an die AHV, IV, EO und ALV werden von der Arbeitslosenkasse für die Ausfallzeiten rückvergütet

Ablauf

  1. Einreichung Formular „Voranmeldung von Kurzarbeit“
    • Rechtsgültig unterzeichnen
    • Organigramm beilegen
    • Rückwirkende Voranmeldung nicht möglich!
  2. Entscheid
  3. Antrag und Abrechnung (innert 3 Monaten nach Ablauf jeder Abrechnungsperiode)

Wer ist anspruchsberechtigt?

  • Arbeitnehmende die für die ALV beitragspflichtig sind
  • Arbeitnehmende in befristeten Arbeitsverhältnissen
  • Arbeitnehmende in Lehrverhältnissen
  • Arbeitnehmende im Dienste einer Organisation für Temporärarbeit
  • Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung und Ehegatten
    (je Pauschal: CHF 3’320 / MT. Pro Vollzeitstelle)

Wer ist nicht anspruchsberechtigt?

  • Arbeitnehmende in gekündigtem Arbeitsverhältnis
  • Arbeitnehmende die mit der Kurzarbeit nicht einverstanden sind
  • Arbeitnehmende welche das Rentenalter erreicht haben
  • Arbeitnehmende deren Arbeitsausfall nicht bestimmbar oder nicht ausreichend kontrollierbar ist (keine Arbeitszeitkontrolle)

Arbeitgeberähnliche Angestellte und Ehegatten

  • Finanziell am Betrieb beteiligt
  • Mitglied eines obersten Entscheidungsgremiums
  • Ehegatten von vorstehenden Personen
  • Die maximal anzugebende AHV-pflichtige Lohnsumme beträgt CHF 4’150.-, was zu einer Kurzarbeitsentschädigung von CHF 3’320.- (80%) führt.

EO-Taggelder Selbständigerwerbende

Wer ist anspruchsberechtigt?

  • Infolge Betriebsschliessungen
    Anspruch: 80% des Bruttoerwerbseinkommens (max. CHF 196/Tag) ab Betriebsschliessung, während der gesamten Dauer der Massnahmen.

Sebständigerwerbende, welche nicht von den behördlichen Betriebsschliessungen betroffen sind, sind davon noch ausgeschlossen

  • Infolge Ausfall der Fremdbetreuung der Kinden (bis 12 Jahre)
  • Infolge durch Arzt verordnete Quarantäne

Diese EO-Taggelder können rückwirkend beantragt werden.

%d Bloggern gefällt das: